Pfarrer mit Pinsel und Kamera. Martin Nils Grindelwald

19.06.2020 – 17.10.2020

Johannes Martin Nil absolvierte sein Vikariat beim «Gletscherpfarrer» Gottfried Strasser und wurde 1912 dessen Nachfolger. Das Grindelwald Museum widmet dem begabten Fotograf und Aquarellmaler eine Sonderausstellung.

Pfarrer Martin Nil war ein umtriebiger und lebenslustiger Mann. Der begeisterte Bergsteiger hatte alle Gipfel um Grindelwald und viele Walliser Berge bestiegen. Die hier erfahrene Schönheit hielt er in Aquarellen und Fotografien fest. Er steckte viel Zeit und Geld in das Fotografieren, entwickelte seine Filme selber und machte in einem improvisierten Labor Abzüge davon. So hielt er seine Lebenswelt fest: Bergblumen, die Landschaft und die Menschen in Grindelwald. Viele der Porträts, die Martin Nil fotografierte, sind heute im Grindelwald Museum ausgestellt. Sie zeigen das Leben in vergangenen Tagen und zeichnen das Bild eines Mannes, der seine Umgebung aufmerksam beobachtete.

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

grindelwald-museum-grindelwald

Ausstellungen