Hofkunst

16.05.2020 – 01.11.2020

Die Jahresausstellung 2020 befasst sich mit zwei langjährigen Freunden von Bernhard und Ursi Luginbühl, Alfred & Sabina Hofkunst. Hofkunsts Ausdrucksweise waren Realistische Zeichnungen, übergenaue Darstellung von Details in das Auge täuschenden Ansichten. Mit feinen Zeichenstrichen, auf teils grossformatigen Flächen, übersetzte der 2003 verstorbene Künstler auf humoristisch ironischer Weise eine andere Sicht des Bildinhalts. Eine originalgrosse Abbildung seiner Atelierdecke und -wände als gezeichnete Installation war erstmals am 25. August 1972 im Stedelijk van Abbemuseum Eindhoven ausgestellt und war auch 1977 an der documenta 6 in Kassel zu sehen. Weltweites Aufsehen erregte Hofkunst mit den Swatch-«Gemüseuhren» «Gu(h)rke», «Verdu(h)ra» und «Bonju(h)r». Sabina Hofkunst, die als naturwissenschaftliche Illustratorin für zahlreiche Institutionen und Verlage tätig war und für ihr breites Scahffen mehrfach ausgezeichnet wurde, lebt heute als frei schaffende Künstlerin in Montet-Cudrefin.  Am liebsten illustriert sie Texte, welche die Vorgänge in der Natur beschreiben, also solche, die von Menschen, Tieren und Pflanzen handeln. Neben ihrer freien künstlerischen Tätigkeit illustriert sie auch wieder vermehrt für Verlage und andere Institutionen. Es interessiert sie, das Wesentliche aus einem Text zu erfassen und mit Phantasie und feinem Pinsel ein Bild davon auf Papier festzuhalten. Immer versucht sie, eine zeichnerische Lösung zu finden, die fotografisch nicht erreicht werden könnte – Resultat ihres Röntgenblicks, Könnens, Stilempfindens und der ausgeprägten Liebe zum Detail.

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

bernhard-luginbuhl-im-alten-schlachthaus-burgdorf

Ausstellungen