in flore scientia

08.05.2021 – 08.08.2021

Die neue Ausstellung in-flore-scientia des NMB Neues Museum Biel zeigt Natur, Kunst und Wissenschaft in enger Verflechtung. Sie besteht aus einer Reihe handkolorierter Glasdiapositive mit botanischen Motiven des Fotografen Josef Hanel (1865–1940) und Werken der zeitgenössischen Künstlerin Gabriela Maria Müller, die Blütenstaub, Samen, Erde und Bienenwachs verarbeitet.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Museo Vincenzo Vela in Ligornetto (TI) und dem Botanischen Museum der Universität Zürich, wo die 208 handbemalten Glasnegative im Jahr 2015 entdeckt wurden. Sie wurde 2019 im Tessin erstmals gezeigt. In Biel wird sie um einzelne Werke der Malerfamilie Robert erweitert, welche die Verbindung von Kunst und Botanik sowie die Passion der minutiösen Naturdarstellung verkörpern.

Entlang der drei unterschiedlichen Annäherungen an die Natur entspinnt sich ein Dialog: Hanel koloriert, einem Landschaftsmaler gleich, die für didaktische Zwecke hergestellten Lichtbilder. Gabriela Maria Müller durchforstet in ihren künstlerischen Arbeiten die Vergänglichkeit und die Metamorphose der Pflanzenwelt. Und Léo-Paul, Philippe und Paul-André Robert kombinieren den wissenschaftlichen Blick mit künstlerischer Interpretationsfreiheit.

 

Eine Ausstellung/Veranstaltung von:

neues-museum-biel

Ausstellungen